Dämmung

Eine Investition, die sich lohnt

Die Rettungsdecke ist im Auto ein unverzichtbarer Schutz, wenn es darum geht, Menschen vor Unterkühlung oder Überhitzung zu schützen. Finck & Co. hat das System der Rettungsdecke in die Dämmung übertragen:

lieferant_isum

Der Dämmstoff ISUM MF 14 ist nur 11,4 Millimeter dünn, vereint trotzdem 14 Lagen, die vor Energieverlust im Winter und Hitze im Sommer schützen. Und die Dämmtechnik für das Eigenheim funktioniert so einfach wie die Rettungsdecke: Die Wärmestrahlung wird an der Oberfläche reflektiert. Die moderne Dämmfolie schützt die Bewohner Ihres Eigenheims zudem vor Hochfrequenzstrahlung, Elektrosmog und Schadstoffen.

Wer sein Haus dämmt, der merkt das auch im Portemonnaie: Laut Verbraucherzentrale werden etwa Dreiviertel des Energieeinsatzes für die Heizung aufgewendet. Aus einem ungedämmten Haus entweichen etwa 35 Prozent der Wärme über die Wände, 30 Prozent über das Dach, 25 Prozent über die Fenster und zehn Prozent über den Boden. Laut der staatlichen Deutschen Energieagentur lassen sich alte Häuser wirtschaftlich dämmen, bis ein Standard von 30 Prozent unter Neubau-Niveau erreicht ist.

Dämmung spart kostbaren Platz

Die nur 11,4 Millimeter dicke Folie ISUM MF 14 lässt sich im Vergleich mit konventionellen Dämmmaterialien effektiv und platzsparend verlegen. Bereits vorhandene Luftschichten in Keller, auf dem Dachboden und an den Wänden lassen sich als Dämmstoff nutzen.

Dämmstoff lässt sich leicht verlegen

Die Dämmung von Finck & Co  lässt sich auch noch sehr einfach verlegen. Die Verarbeiter benötigt kein Spezialwerkzeug und dank der verwendeten Materialien auch keine Schutzkleidung oder Atemschutz. Für den Zuschnitt reicht eine Schere.  Die dämmende Multifunktionsfolie wird nach dem Zuschnitt einfach per Nageln, Tackern und Kleben an die Wände angebracht. Um die ISUM-Dämmung zu verschließen, nutzen Experten ISUM-Klebeband. Wer die Dämmung außen an sein Eigenheim anbringet, sollte aufgrund der hervorragenden Reflexionseigenschaften des Dämmschutzes einen Sonnenschutz tragen.